Nöllke, Gut leben mit wenig Geld

Claudia Nöllke: Gut leben mit wenig Geld.
ARD Buffet bei Haufe Das Erste Keine Frage offen , 2010, 192 S. 19 cm 285g ,
Haufe-Lexware ISBN 978-3-448-10127-0, kartoniert
Inhalt:
Vorwort
Kapitel 1:
Richtig wirtschaften
Mit einem Haushaltsbuch arbeiten – wie funktioniert das?
Wie lege ich Budgets an und behalte sie unter Kontrolle?
Unvorhersehbare Rechnungen – wie bin ich darauf vorbereitet?
Zu viel ausgegeben – was kann ich tun?
Kapitel 2:
Clever einkaufen
Die Einkaufsliste – warum ist sie so wichtig?
Lohnt sich das Einkaufen beim Bauern?
Preiswert kochen – wie geht das?
Wie verwerte ich Reste?
Was kann ich selbst herstellen?
Wie lagere ich Lebensmittel so, dass sie lange frisch bleiben?
Tiefkühlkost und Konserven – wann sollte ich hier zugreifen?
Wie widerstehe ich den Verlockungen im Supermarkt?
Welche typischen Verkäufertricks sollte ich kennen?
Fabrikverkauf – worauf muss ich achten?
Second Hand-Einkauf – wann lohnt er sich?
Rund ums Kind – was gibt es wo günstig?
Wie kann ich beim Internet-Shopping sparen?
Rabatt, Bonus, Gutschein – lohnt sich das?
Auf Reisen einkaufen – in welche Fallen darf ich nicht tappen?
Kapitel 3:
Gut gekleidet, gut gepflegt
P reiswerte gute Kleidung – woran erkenne ich sie?
Die Grundausstattung gekonnt variieren – wie geht das?
Wie hält Kleidung lange?
Aus Alt mach Neu – wie hilft der Schneider Geld sparen?
Wie bleiben Schuhe schön?
Wie spare ich beim Friseur?
Haarpflegemittel – welche kann ich selbst herstellen?
Körperpflege – was gehört zur Grundausstattung?
Kapitel 4:
Hobby, Freizeit, Urlaub
Welche Hobbys kosten nicht viel?
Wie spare ich bei Kino, Theater und Konzerten?
Die lieben Haustiere – wo kann ich sparen?
Urlaub auf Balkonien – wie erhole ich mich zu Hause?
Welche preiswerten Reiseziele gibt es?
Welche Unterkünfte im Urlaub sind günstig?
Wie kann ich Benzin sparen?
Car-Sharing und Mitfahrgelegenheit – wie kann ich profitieren?
Wie komme ich günstig an Bahnfahrkarten?
Wo bekomme ich günstige Flugtickets?
In fremden Privatwohnungen Urlaub machen – wie geht das?
Wie kann ich mich auch ohne Fitnessclub und teure Sportausstattung gesund halten?
Kapitel 5:
Renovieren und reparieren
Kleidung ausbessern – wie geht das?
Wie streiche ich die Wände selbst?
Wie repariere und beziehe ich einen Stuhl?
Ein Zimmer tapezieren – wie geht das?
Wie streiche ich Fenster und Türen selbst?
Kapitel 6:
Rund ums Wohnen
Was kann ich bei einer Mieterhöhung tun?
Ist meine Nebenkostenabrechnung zu hoch?
Wann darf ich meine Wohnung untervermieten?
Wann habe ich Anspruch auf Wohngeld?
Beim Kochen und Backen Strom sparen – wie geht das?
Wie kann ich den Stromverbrauch des Kühlschranks senken?
Was muss ich beim Wäschewaschen und -trocknen beachten?
Wie verbrauchen PC & Co. weniger Strom?
Wie wechsle ich den Stromanbieter?
Wie kann ich Heizkosten sparen?
Wie kann ich Wasser sparen?
Wie spare ich bei Putzmitteln?
Kapitel 7:
Handy, Telefon und Internet
Habe ich das, was ich tatsächlich brauche?
Wie senke ich meine Telefonkosten?
Auf was muss ich bei der Überprüfung meiner Telefonrechnung achten?
Welche Spartipps gibt es rund ums Handy?
Tückische Technik – welche Kostenfresser lauern bei Handy, Telefon und PC?
Wie telefoniere ich mit dem Handy günstig im Ausland?
0180er-Rufnummern – worauf muss ich achten?
Kann ich mir eine Handyversicherung sparen?
Was muss ich beim Umstieg auf DSL beachten?
Kapitel 8:
Vorsorge und Versicherungen
Wie viel Vorsorge brauche ich?
Wie baue ich meine Altersvorsorge auf?
Riester- und Rürup-Rente – warum lohnen sie sich?
Welche Versicherungen müssen sein?
Kfz-Versicherung – wie kann ich dabei sparen?
Auf was muss ich bei der Krankenzusatzversicherung achten?
Wie finanziere ich größere Anschaffungen?
Kapitel 9:
Steuern sparen
Wie kann ich meine Steuerlast senken?
Was kann ich als Rentner absetzen?
Werbungskosten – was ist das?
Der Lohnsteuerjahresausgleich – wann bekomme ich vom Finanzamt Geld zurück?
Wie kann ich mein Gehalt steuerfrei aufbessern?
Wenn ich eine Wohnung oder ein Haus vermiete – wie kann ich dabei Steuern sparen?
Stichwortverzeichnis

Wie können Sie sparen ?

Spartipps als elektronisches Buch – hier herunterladen :

Sparen
E-Buch

Autor: Mest, Oliver
Verlag: Campus
Kategorie: Praktische Anleitungen
Veröffentlichungsdatum :1. Aufl. 07.2009
Format 148 S. – 18,6 x 11,0 cm Elektronisches Buch ! (Die gedruckte Taschenbuchausgabe soll erst in einigen Wochen erscheinen)
Beschreibung:
In der gegenwärtigen Wirtschafts- und Finanzmarktkrise wird Sparen für die meisten Menschen zur Notwendigkeit. Es gibt viele Tricks und Kniffe, die jedem dabei helfen, Tag für Tag zu sparen. Ob beim täglichen Einkauf, größeren Anschaffungen, den Energiekosten im Haushalt, bei der Handynutzung, beim Surfen im Netz, der Freizeitgestaltung und dem Urlaub bis hin zu Versicherungen und der finanziellen Vorsorge – dieses Buch gibt eine Vielzahl an originellen und alltagstauglichen Tipps, wie jeder in sämtlichen Lebensbereichen Geld sparen kann, ohne dabei auf den gewohnten Lebensstandard verzichten zu müssen.

Moll, Handbuch Geldanlage

Moll, Handbuch Geldanlage. Ein Praxisratgeber mit CD-ROM
So legen Sie Ihr Geld optimal an. Vermögensplanung, Altersvorsorge, Risiken, Steuern. Auf CD-ROM: Checklisten, Renditerechner
2009. Mit CD-ROM. 278 S. Kartoniert, Vahlen ISBN 978-3-8006-3584-9
Vermögensplanung für Altersvorsorge und zur Risikoabsicherung 24,80 €
Bester Rat im Finanz-Dschungel
Private Vermögensplanung
für mehr Sicherheit Viele Menschen sind angesichts der vielfältigen Produkte und Dienstleistungen, neuer Vertriebswege und wechselnder Anbieter auf dem Finanzdienstleistungsmarkt überfordert und verunsichert. Die Notwendigkeit der Eigenverantwortung und des selbstständigen Handelns wächst, da die Leistungen der sozialen Sicherungssysteme immer mehr abnehmen. Aber auch »moderne« Lebensläufe zwingen viele dazu, ihre finanzielle Situation an veränderte Lebensbedingungen anzupassen.
Sicher entscheiden
Der Ratgeber führt gut verständlich in die Welt der Anlageformen ein, vermittelt finanzielles Grundwissen, bespricht Sparpläne, Aktien, Fonds und mehr. Der Leser erhält keine kurzfristigen Anlageempfehlungen, sondern gezielte Informationen zu den Anlageformen und deren Besonderheiten. Das Buch vermittelt dem Leser Entscheidungs-Kompetenz für seine persönliche Finanzplanung.
Einfach praktisch: Die CD enthält ein Muster zur Vermögensaufstellung, Entscheidungshilfen und einen Renditerechner.

Dirk Müller, Crashkurs

Dirk Müller: Crashkurs
Weltwirtschaftskrise oder Jahrhundertchance? Wie Sie das Beste aus Ihrem Geld machen . 255 S. 21 cm 385g , 2009 Droemer/Knaur
ISBN 3-426-27506-6 18 €
Bankenpleiten und Immobilienblase in den USA – was kommt noch alles auf uns zu? Ist unser Geld noch sicher? Dirk Müller warnt vor Verführern und Blendern. Er sagt, welche Risiken unserem gesamten Wirtschaftssystem drohen – und wie wir selbst in der Krise noch das Beste aus unserem Geld machen können.

von Petersdorff, Das Geld reicht nie

Das Geld reicht nie, von Winand von Petersdorff. Gebunden
Warum T-Shirts billig, Handys umsonst und Popstars reich sind. Ein Wirtschaftsbuch für Jugendliche. Frankfurter Allgemeine Buch 175 S. m. farb. Illustr. v. Karsten Schreurs. 26 cm 582g , in deutscher Sprache.
2007 Frankfurter Allgemeine Buch im F.A.Z.-Institut
ISBN 3-89981-150-X 19.90 €
Im Grunde ist die Angelegenheit einfach: Alle sollen satt werden, ein Dach über dem Kopf haben und Freude an ihrem Leben finden. Wie das organisiert werden kann, darum geht es in der Wirtschaft, und darum geht es in diesem Buch. Das Geld reicht nie handelt von Handys, Adidas, Nutella, T-Shirts, Autos, Beyoncé, Ronaldinho und Milliardären. Es geht um dicke und dünne Kinder, um Pizza und Reis, um ICQ, Ebay und MP3-Player.Erfinder werden beschrieben, deren Entdeckungen das Leben leichter machen, und Unternehmer, die eine gute Idee riesig groß machen. Die Kraft, die diese Menschen treibt, wird untersucht. Arme werden reich in diesem Buch und Reiche werden arm.Was außerdem noch passiert: Eltern bleiben zuhause, weil sie keine Arbeit haben. Jugendliche arbeiten 50 Stunden in der Woche in einer Turnschuh-Fabrik. Außerdem kommen Politiker vor. Sie nehmen den Menschen das Geld weg und bezahlen Schulen, Straßen und ihr Gehalt.Ob sie das gut und gerecht machen, wird geprüft.Und zu guter Letzt werden die Fragen geklärt, die jeden beschäftigen: Woher kommt das Geld, warum hat nicht jeder gleich viel und wieso ist man eigentlich immer knapp bei Kasse. Einfach Wirtschaft! Das Buch für Jugendliche. Winand von Petersdorff, Wirtschaftsredakteur der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, weiß als Vater von vier Kindern, wie sich Wirtschaft interessant, griffig und einprägsam erklären lässt.

Münchau, Vorbeben

Vorbeben. Von Wolfgang Münchau. Gebunden
Was die globale Finanzkrise für uns bedeutet und wie wir uns retten können. 234 S. 21 cm 363g , in deutscher Sprache.
2008 Hanser Wirtschaft ISBN 3-446-41390-1 21,90 €
Skrupellose Finanz-Zocker haben in grenzenloser Gier mit faulen Krediten spekuliert. Das konnte nicht gut gehen, und es ist nicht gut gegangen. Nun müssen wir alle die Zeche zahlen: Was zunächst den Anschein eines lokalen Erdbebens in den Vereinigten Staaten hatte, ist zum Auslöser einer globalen Finanzkrise geworden, die auch in Deutschland Banken an den Rand des Abgrunds treibt -mit schweren Folgen für uns alle. Eine der Ursachen für diese Blase war die Entwicklung hochmoderner Finanzprodukte. Von vielen Experten als Beispiel modernen Erfindungsgeistes gepriesen, erwiesen sich diese neuartigen Produkte als finanzielle Massenvernichtungswaffen mit einer in der Finanz-Geschichte einzigartigen Zerstörungskraft. Wolfgang Münchau zeigt in diesem Buch, wie es zu dieser Krise kommen konnte, er erklärt umfassend und für jeden verständlich, wie diese hochkomplizierten Instrumente funktionieren, wie sie auf dem Markt eingesetzt werden und warum selbst die nationalen Finanzaufsichten hilflos sind. Vor allem aber gibt er Hinweise und Tipps, wie wir uns als Anleger verhalten sollen, um nicht in den Strudel gerissen zu werden.
Über den Verfasser: Wolfgang Münchau ist Direktor des Wirtschaftsinformationsdienstes „Eurointelligence.com“ und Europa-Kolumnist der britischen „Financial Times“ mit Sitz in Brüssel. Münchau war einer der Gründer der „Financial Times Deutschland“ und deren Chefredakteur von 2001 bis 2003. Zuvor war Münchau über mehrere Jahre hinweg Korrespondent der „Financial Times“ und der Londoner „Times“ in Washington, Brüssel und Frankfurt.

Otte, Der Crash kommt

Der Crash kommt. Von Max Otte. Kartoniert. Die neue Weltwirtschaftskrise und wie Sie sich darauf vorbereiten. Ullstein Bücher Nr.36975 2. Aufl.2008 316 S. 19 cm Ullstein TB ISBN 3-548-36975-8 8,95 €
Die nächste Weltwirtschaftskrise steht unmittelbar bevor. Es deutet viel darauf hin, dass spätestens 2010 die Globalisierungsblase platzt mit dramatischen Folgen: Sparvermögen werden radikal entwertet, die Heizungs- und Energiekosten explodieren, der Welthandel bricht zusammen. Der renommierte Wirtschaftsprofessor Max Otte erklärt, warum ein ökonomisches Erdbeben bevorsteht und wie sich jeder dagegen wappnen kann.

So verschenken Sie keinen Euro

So verschenken Sie keinen Euro! Von Wolfgang Bau und Helmke Sears.
Kartoniert.
An Banken, Versicherungen, Energieversorger & Co.. Mit praxisbewährten Tipps und Tricks satt sparen und verdienen. Sofort umsetzbar!.2007, 159 S. m. zahlr. Abb. 22 cm 296g 2007 Books on Demand ISBN 3-8370-1135-6 14,90 Euro
Dieser Ratgeber enthüllt kurz und prägnant, wie Sie
… für eine Lebensversicherung 68.600 EUR mehr ausbezahlt bekommen.
… durch den Wechsel Ihres Stromversorgers jährlich 221 EUR sparen
… Ihre Telefonkosten um über 300 EUR pro Jahr reduzieren
… 1.235 EUR pro Jahr verdienen – mit einer simplen Maßnahme bei einer Umschuldung.
Dies sind einige von vielen Beispielen, wie Sie verblüffend einfach Ihre Kasse füllen. Sofort umsetzbar und für jeden verständlich. Mit übersichtlichen Tabellen, Vergleichsrechnungen, detaillierten Schritt-für-Schritt Anleitungen, wertvollen Adressen, Tipps und Tricks aus der Praxis.